Soziale Unruhen, um neues Geldsystem zu installieren?

Der deutsche Finanz-experte Ernst Wolff erklärt, dass der Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 nur ein Vorgeschmack auf kommende soziale Unruhen bis hin zu einem Bürgerkrieg sei. Der Verdacht des Wahlbetruges und das Amtsenthebungsverfahren, das unnötigerweise eine Woche vor dem Wechsel im Weißen Haus eingeleitet wurde, habe die Wut von Trumps Anhängern systematisch angeheizt.
Durch immer schärfere Zensur der sozialen Plattformen habe man noch mehr Öl ins Feuer geschüttet. Als Fädenzieher hinter all dem bezeichnet Wolff den digital-finanziellen Komplex, das wahre Machtzentrum der USA mit Microsoft, Apple, Amazon, Google, Facebook und den großen Vermögensverwaltern.

BlackRock, Vanguard, State Street und Fidelity an der Spitze. Die in den letzten Jahren gewaltig angestiegene Macht dieses Komplexes beruhe auf dem globalen Geldsystem, das um den Dollar herum aufgebaut sei. Dieses System könne auf Dauer nicht mehr am Leben erhalten werden. Deshalb habe man sich offensichtlich für eine Radikallösung entschieden: Das Bankensystem in seiner klassischen Form solle beendet und die Geldschöpfung allein in die Hand der Zentralbank gelegt werden. Unter normalen Um-ständen würde die Bevölkerung gegen die Einführung eines digitalen Geldsystems mit Sicherheit erheblichen Widerstand leisten. Deshalb habe man offenbar vorsätzlich eine Jahrhundertrezession ausgelöst, Massenarbeitslosigkeit erzeugt, Hilfszahlungen versprochen, aber die Fristen nicht eingehalten und dazu politische Verwerfungen erzeugt, verschiedene Bevölkerungsgruppen gegen-einander aufgehetzt und soziale Unruhen ausgelöst. Dann biete man als vermeintliche Rettung ein universelles Grundeinkommen an, das an die Eröffnung eines digitalen Zentralbankkontos geknüpft sei. In Wirklichkeit würde die Weltbevölkerung durch diese als humanitärer Akt getarnte Maßnahme unter die totale Kontrolle der Zentralbank und der mit ihr kooperierenden Digitalkonzerne und Finanzunternehmen geraten.


 

„Das neue Geldsystem bedeutet die komplette
Unterwerfung der gesamten Bevölkerung
unter die Interessen des digital-finanziellen Komplexes.
Dieser wird nicnur über jede einzelne Transaktion informiert sein,
sondern auch Zahlungen zurückhalten,
an Fristen binden oder auch geographisch einschränken können.
Er wird in der Lage sein, willkürlich Negativzinsen zu erheben,
ausgewählte Berufsgruppen zu bevorzugen, andere zu benachteiligen,
seine Zahlungen von Verhaltenscodes abhängig zu machen
und einzelne Bürger finanziell vollkommen kaltzustellen.“

Ernst Wolff, deutscher Finanzexperte und Autor

 

Quellen:
S-und-G.info  kla.tv/17958   Antikrieg.com

 

 

 

 

 

 

 

Von Red@ktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert