Thüringens Ministerpräsident (unter Merkels Gnaden) Bodo Ramelow droht die Aufhebung seiner Immunität.
Damit wären Ermittlungen im Falle der Beleidigung des AfD-Abgeordneten Stefan Möller im Juli 2020 möglich. Entscheiden darüber muss der thüringische Justizausschuss.

Am 17. Juli 2020 hatte Ramelow während einer Sitzung dem AfD-Politiker Stefan Möller den Mittelfinger gezeigt und ihn als „widerlichen Drecksack“ tituliert.
Zuvor sprach Möller über den Verfassungsschutz und provozierte Ramelow mit den Worten: „Wer da schon alles Tolles beobachtet wurde, nicht wahr, Herr Ramelow?“

Mehr dazu: https://de.rt.com/2cm6

Wir erinnern uns noch gut an die Wahlschlappe dieses Herren und das verhalten in Sachen Demokratie von der gesamten Partei in Thüringen.
Ausgerechnet Ramelow der mehrfach unter Beobachtung des Verfassungsschutz stand fällt immer wieder durch seine Anti-Demokratische Einstellung und seinen Hang zum Sozialismus auf.

 

 

Von Red@ktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert