Die Akte Christian Drosten

Die Welt lebt aktuell im Wartesaal der Apokalypse.

Das ist kein Zufall. Denn es gibt eine lange Vorgeschichte, die eine Ahnung von der Offenbarung vermittelt, die uns noch bevorstehen soll.

Eine altbekannte Allianz aus Seuchenwächtern, Medien, Ärzten und Pharmalobby ist auch zu Corona-Zeiten wieder am Werk ― man trifft auf erstaunliche personelle Kontinuitäten über fast zwanzig Jahre hinweg. Zum Beispiel Prof. Dr. Christian Drosten von der Berliner Charité. Ein Mann, der fast immer zur Stelle war, wenn im 21. Jahrhundert eine Pandemie aus der Taufe gehoben wurde, und dessen Warnungen ― manchmal bis aufs Komma gleichlautend ― sich zuverlässig als falsch erwiesen; der einen PCR-Test für ein »neuartiges« Coronavirus quasi in der Tasche hatte, bevor überhaupt irgendjemand wissen konnte, dass es sich um ein Coronavirus handelte; der auf fast schon unheimliche Weise plappernde Ratlosigkeit in mediale Expertise verwandelte, monopolisierte und verbreitete; der als Chef des maß­geblichen Referenzlabors weltweit die Diagnostik mitbestimmte ― und der zudem in das Geschäft der Seuchenwächter selbst verstrickt ist.

 

Es begann vor gut 1 Jahr,
als die Gesundheit zu beweisen war
Warum glaubt man mir nicht, denn ich bin gesund,
stattdessen trage ich nun ne Maske vor Nase und Mund.
Bin ohne Symptome trotzdem brauch ich nen Test,
Leute wir haben nicht die Pest.
Das Schlimme kommt dann mit der Quarantäne,
meine Haare werden zu einer Mähne.
Warum muss ich in Einzelhaft?
Seht mein Immunsystem hat viel Kraft
Denn ich bin gesund und seh nicht ein, warum sperrt der Staat Gesunde ein?
Das Homeoffice ist der große Clou,
hey Politiker hört mir endlich zu.
Ich finde es ist eure Pflicht
mir zu beweisen gesund bist du nicht.
Wie ein Mantra redet ihr den Menschen ein,
sie könnten ein Virusüberträger sein.
Deshalb sterben viele Alte allein
, denn Besuche dürfen nich bei ihnen sein
Nun macht ihr Wellem und hört nicht mehr auf ,
erzählt uns die Zahlen der Infizierten gehn wieder rauf
Ich bin gesund und will es auch bleiben,
sehe wie sich Lobbyisten die Hände reiben.
Denn nun ist die Impfung der Heilsstern,
Menschenversuche, ja die macht ihr gern.
Gesunden Menschen redet ihr ein , diese Impfungen müssen sein.
Ich glaube ihr tranket zu viel Wein

An dieser Stelle könnt ihr mir glauben,
mein Atem lass ich mir nicht weiter rauben,
denn ich bin gesund und mein Geist ist sehr klar,
die Demokratie ist in großer Gefahr.
Ein Test der nichts bringt außer mit Zahlen zu spielen,
Ängste zu schüren bei sehr vielen .
Die Wirtschaft zu zerstören ohne Sinn,
langsam glaube ich, ich spinn,
denn ich bin gesund und mein Glauben ist fest,
Leute wir haben keine Pest.

Meine Buchempfehlung hierzu

 

 

 

 

 

Von Red@ktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert