Neuer Pandemievertrag: WHO wird 2024 zur Weltregierung? Was ist mit Russland?
Interview von Alina Lipp mit Rechtsanwalt Philipp Kruse

Wenn die Mitgliedsländer der WHO den neuen internationalen Pandemievertrag ratifizieren, würde die WHO bei zukünftigen Pandemien dazu ermächtigt, Gesundheitsvorschriften und -Einschränkungen bei jedem der bislang souveränen 194 Mitgliedsstaaten zentral durchzusetzen.

Die WHO wäre befugt, Präventionsmaßnahmen und Behandlungsvorschriften für alle Menschen zu verfügen und andere Meinungen über Gesundheit zu zensieren.

Rechtsanwalt Kruse zeigte auf, wie in Artikel 1 der IHR (International Health Regulation) der Passus „nicht bindend“ gestrichen werden soll und so aus den bisherigen WHO-Empfehlungen Verpflichtungen der Mitgliedstaaten würden. In Artikel 3 „Prinzipien“ würden die Worte „unter Achtung der Würde, der Menschenrechte und der Grundfreiheiten der Personen“ GESTRICHEN. Stattdessen sollen die Vorschriften auf „Gleichheit“, „Inklusion“ und anderem basieren.

Die Bürger können sich laut Kruse nur dagegen wehren, wenn sie bis zur geplanten Verabschiedung dieses Macht-Zuwachses 2024, dagegen mobil machen, um dies zu verhindern.

Um die globalen Auswirkungen und Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert sind, zu beleuchten und zu diskutieren, haben wir heute mit dem renommierten Schweizer Rechtsanwalt Philipp Kruse und der Journalistin Alina Lipp das Thema “International Health Regulation (IHR)” und der Pandemievertrag “WHO CA+” diskutiert.

 

Zum Video:
https://loobloo.tv/live/interview-mit-der-journalistin-alina-lipp-und-rechtsanwalt-philipp-kruse-zum-who-pandemievertrag/

 

Philipp Kruse teilte während des Gesprächs seine rechtlichen Bedenken und Einschätzungen bezüglich dieser Regelwerke und unterstrich die zentrale Bedeutung des Rechtsstaatsprinzips, besonders in Zeiten globaler Krisen.

Alina Lipp, mit einem breiten Publikum sowohl im deutschsprachigen Raum als auch unter russischen Abonnenten, sieht es als ihre klare Aufgabe an, hierzu auch die Russische Öffentlichkeit, Medien und Politiker für das Thema zu sensibilisieren und Widerstand zu wecken.


Hier findest Du die Journalistin Alina Lipp: ➡️ Telegram: https://t.me/neuesausrussland
 

 

 

 

 

Von Red@ktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert