Laut der Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, auf einer Pressekonferenz in Moskau am Donnerstag ist die Grenze Russlands guten Willens allmählich erreicht, wenn es darum geht, wie RT DE und seine Journalisten in Deutschland schikaniert werden.

Während Russland ausländische Journalisten bei sich ungehindert und frei arbeiten lasse, würde in Deutschland alles versucht, einen Sendestart für RT DE zu verhindern, während sich der Sender selbst und seine Mitarbeiter einem Informationskrieg ausgesetzt sehen.

Sie sagte dazu:

„Hinzu kommt der anhaltende Informationskrieg der deutschen Medien gegen den russischen TV-Sender, an dem sich Bild, Spiegel, Focus, Frankfurter Rundschau und andere Publikationen beteiligen. RT DE wurde als ‚Sprachrohr des Kremls‚ und ‚Propagandainstrument‘ bezeichnet. Sie verhalten sich nicht nur unanständig, sondern jenseits jeder Berufsethik. Sie antworten immer, dass sie RT nicht als professionellen Sender betrachten und es überhaupt nicht als ein Medienunternehmen ansehen.

Erstens: Das ist nicht ihre Entscheidung.

Zweitens bestätigen die Millionen von Zuschauern und Nutzern der Angebote des Senders auf der ganzen Welt, dass es RT ist, das einen weitgehend alternativen Standpunkt vertritt, der niemals den Weg in die großen Medien der Welt finden kann, da diese bei einer Reihe von Themen voreingenommen sind und bestätigen, was jeder weiß: RT besteht aus Journalisten, die hochwertiges Material liefern und ihre beruflichen Pflichten gewissenhaft erfüllen.“
Auch werde politisch versucht, dem Sendestart Steine in den Weg zu legen.

Sie kritisierte auch die Commerzbank für ihre „diskriminierende Politik“, nachdem sie die Konten von RT DE Produktion ohne Grund geschlossen hatte, und wies darauf hin, dass einer der größten Aktionäre der Bank die deutsche Regierung sei.

Deutsche Bürokraten begannen schon vor der offiziellen Einreichung des Antrags alles zu tun, um dies zu stören. Laut der Süddeutschen Zeitung wurde dies bei einem geheimen Treffen besprochen, an dem Mitglieder der deutschen Regierung sowie Diplomaten und Vertreter der Sonderdienste Deutschlands und Luxemburgs sowie der luxemburgischen Medienaufsicht teilnahmen.

Wir hoffen sehr, dass die entsprechenden offiziellen Stellungnahmen zu dieser Angelegenheit abgegeben werden“, sagte Sacharowa.

Sacharowa zu „Informationskrieg gegen Merkelmedien gegen RT.DE


Anmerkung:
Ich lese und schaue deutsche Medien aber immer auch Englische und US-Amerikanische sowie Russische. Meiner Meinung nach ist jeder Deutsche der sich nur auf GEZ-Medien und deren Gefolgschaft konzentriert dem Hirntot durch Hirnwäsche nahe. Zu oft erkannt man bei Auslandsberichten der deutschen Staatsmedien wie manipulativ diese sind wenn man sich im Anschluss das Original bzw. den Bericht aus dem entsprechenden Land ansieht.
Ob Corona Zahlen und Tote, angebliche Vergiftungen von aus Russland stammenden Terroristen, angeblichen Angriffen und/oder übergriffen, Zahlen von Demonstranten usw. Ich habe es mit eigenen Augen erlebt wie ARD und ZDF über eine „Angebliche“ Demo gegen Trump berichtet hatten. Tausende hätten vor dem Weißen Haus gestanden.
Fakt war aber das dort max. 100 Menschen gestanden haben. Ich weiß es weil ich diese knapp 100 Menschen Live und vor Ort gesehen habe da ich genau an dem Tag in Washington, D.C. war.
Als ich dann abends deutsches Fernseher angeschaltet habe und die Nachrichten bei der ARD verfolgte konnte ich nur den Kopf schütteln. Altes Videomaterial (Archiv nehme ich an) wurde hinter einen Bericht über 1000de von angeblichen Demonstranten gelegt.


Quellen:
https://snanews.de/20210317/konto-rt-gesperrt-bundesregierung-warnung-1335861.html
https://www.dw.com/de/streit-um-russischen-auslandssender/a-56787837
https://de.rt.com/

 

 

 

 

Von Red@ktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert