Die ersten schalten Hirn ein!

 

Die ersten schalten Hirn ein

Asunción (dpa)
Das südamerikanische Wirtschaftsbündnis Mercosur hat es abgelehnt, auf seinem Gipfel in Paraguay den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj eine Gastrede halten zu lassen. Es habe keinen Konsens unter den Mitgliedstaaten gegeben, sagte Paraguays Vize-Außenminister Raúl Cano auf einer Pressekonferenz, wie die paraguayische Nachrichtenagentur IP am Mittwoch berichtete.
“Unter diesen Umständen gibt es keine Voraussetzungen, als Mercosur mit dem Präsidenten der Ukraine sprechen zu können.”
Der paraguayische Außenminister Julio César Arriola habe dies dem ukrainischen Botschafter mitgeteilt.

Cano betonte, die Mercosur-Mitgliedsländer Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay träfen ihre Entscheidungen einstimmig. Selenskyj hatte Paraguays Staatschef Mario Abdo gebeten, während des Gipfels eine Botschaft an die Präsidenten der Mitgliedstaaten richten zu dürfen, wie es in einer Mitteilung des paraguayischen Außenministeriums hieß.

Sowohl der argentinische Präsident Alberto Fernández als auch Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro waren im Februar kurz vor Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine zu Besuchen in Moskau gewesen und hatten dem russischen Staatschef Wladimir Putin angeboten, die Beziehungen zu vertiefen.
Selenskyj kritisierte im brasilianischen Fernsehen am Dienstag die Haltung Bolsonaros, der nach eigenen Angaben eine Linie des politischen „Gleichgewichts“ verfolgt.

Zum Artikel

* * * 

Der Mediengeile Lügenbaron und Meister der Propaganda wolle also wieder einmal auf einem Wirtschaftsgipfel seine Hetze verbreiten und Mitleid erhaschen. Dieses Mal hat es nicht geklappt, weil es eben noch ein paar Institutionen gibt wo das Gehirn eingeschaltet wird und nicht alles auf Gleichschaltung gezüchtet ist. Sicherlich wurde auch erkannt das er keine Gastrede halten würde sondern Russlandhetze verbreiten wollte um dann in seine bekannten Bettelarien zu verfallen!
Danke dafür an Mercosur und an Raúl Cano

 

 

 

 

 

Von Red@ktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert